Batteriezellentests im TWAICE-Batterielabor für die Batteriemodellierung
Whitepaper

Ansätze zur Batteriemodellierung

Batterien sind komplexe Systeme, deren Betrieb von einer Vielzahl von Faktoren bestimmt wird, was langfristige Prognosen zu einer Herausforderung macht. Es ist jedoch möglich, das zukünftige Verhalten dieser Systeme zu verstehen, indem man Modelle erstellt, die ihr Verhalten nachahmen und die Rechenleistung zur Durchführung der erforderlichen Berechnungen nutzen.

Inhalt herunterladen
TWAICE / 03. Mai 2022
Keine Artikel gefunden.

twaicetech

TWAICE hat mir geholfen, mehr darüber zu erfahren: Ansätze zur Batteriemodellierung Artikel hier lesen:

www.twaice.com/whitepaper/approaches-to-battery-modeling

#ThinkTwaice

Aus Sicht der Industrie und der Nutzer

Warum Batteriemodellierung

In unserem Alltag sind wir von immer komplexeren Produkten umgeben, was das Verständnis dieser Produkte und ihrer Wechselwirkung mit anderen Systemen erschwert. Batterien begannen relativ einfach mit dem Daniell-Element und später mit dem Voltaischen Pfahl, der aus übereinander gestapelten Kupfer- und Zinkplatten bestand, die durch ein in Salzwasser getränktes Baumwolltuch getrennt waren.

Heutzutage bestehen Batteriesysteme in Elektrofahrzeugen aus zahlreichen einzelnen Batteriezellen, die in Reihe und parallel geschaltet sind, wobei jede Batteriezelle verschiedene feste und flüssige Materialien und andere unterstützende Komponenten enthält. Darüber hinaus wird der Betrieb einer Batterie nicht nur durch ihre internen Komponenten und Materialeigenschaften bestimmt, sondern auch durch die Umgebung, so dass bei der Vorhersage ihres Betriebs auch externe Einflüsse berücksichtigt werden müssen. Insbesondere bei Langzeitprognosen ist es eine Herausforderung, all diese Mechanismen zu berücksichtigen.

Um zu verstehen, wie sich diese komplexen Systeme verhalten werden, bauen wir Modelle oder Replikate, auch bekannt als "digitale Zwillinge" dieser komplexen Systeme, um ihr Verhalten nachzuahmen und die Rechenleistung für die erforderlichen Berechnungen zu nutzen.

Solche Modelle von realen Systemen werden nicht nur in der Batterieindustrie erstellt, sondern auch in verschiedenen anderen Branchen verwendet. So zum Beispiel in der Automobilindustrie für Crash-Simulationen, im Bausektor für die Validierung der mechanischen Stabilität und in der Klimaforschung, um den Einfluss verschiedener Gase auf die Erdatmosphäre besser zu verstehen. Dies zeigt, wie Modelle verschiedene Dimensionen in Raum und Zeit haben können. Die Crashtests in der Automobilindustrie simulieren die Verformung kleiner, zentimeterlanger Bauteile innerhalb einer Simulationszeit von wenigen Sekunden, während die Klimamodelle der Erde den gesamten Planeten und Zeithorizonte von bis zu mehreren Jahrzehnten abdecken.

Für Batterien sind fast alle diese Raum- und Zeithorizonte wichtig.

Laden Sie das vollständige Whitepaper herunter und erfahren Sie mehr über die verschiedenen Batteriemodellierung Ansätze.

Das Whitepaper behandelt die folgenden Themen:

  • Warum Batteriemodellierung
  • Verschiedene Arten von Batteriemodellen: Modelle auf atomarer und molekularer Ebene, physikalisch-chemische Modelle, Ersatzschaltbildmodelle, Hybridmodelle, rein datengesteuerte Modelle, Systemmodellierung
  • Benchmark für Designer und Entwickler von Batteriesystemen
  • Benchmarking und Schlussfolgerungen

Hinterlassen Sie Ihre Daten und Sie erhalten das Whitepaper als PDF:

Weitere Artikel

Verbesserung der Leistung, Verfügbarkeit und Sicherheit von BESS
9. Januar 2024

Verbessern Sie die Sicherheit, Verfügbarkeit und Leistung Ihrer Batteriespeichersysteme

Batteriespeichersysteme (bekannt als BESS oder ESS) sind für die Beschleunigung der Umstellung auf grüne Energie von entscheidender Bedeutung. Sie sind heute ein integraler Bestandteil des Stromnetzes auf der ganzen Welt, was bedeutet, dass ihre Sicherheit, Verfügbarkeit und Leistung wichtiger denn je ist.
EV-Sicherheit
27. September 2023

Mehr Sicherheit für E-Flotten mit Batterieanalytik

Es gibt eine Vielzahl von Ursachen für Zuverlässigkeits- und Sicherheitsprobleme bei Batterien von Elektrofahrzeugen. In diesem Whitepaper befassen wir uns mit den Sicherheits- und Zuverlässigkeitsproblemen von Elektrofahrzeugbatterien, den möglichen Ursachen von Problemen und der Frage, wie Batterieanalytik zur Bewältigung dieser Herausforderungen beitragen kann.
TWAICE-Batterielabor
17. August 2023

Eine neue Generation von Alterungsmodellen für Lithium-Ionen-Batterien

Die neueste Version des TWAICE-Simulationsmodells, Version 9, führt die ersten Schritte zu einer neuen Generation von Batteriesimulationsmodellen ein: Die physikalisch motivierten semi-empirischen Alterungsmodelle.